11.07.2005 – 17:03 – Wochenende Teil 1

Hallo Fans,

am Wochenende herrschte bei mir „Strohwitwen-Alarm“, soll heißen:
eure Webmistress war am Samstag nach langer langer Zeit mal wieder
„in der Szene unterwegs“.

Tatort: La Maison in Stuttgart
„Beachparty “ -> kostenloser Eintritt, wenn mit Bikini bekleidet
(das hab ich der Gesellschaft dann doch erspart)

Nichts mit „Kuschelabend“ vor dem Fernseher. Auch nicht „Kinoabend“, „Couchabend“ (wobei, bei Couch fällt mir ein, dass meine Mutter am Mc-Drive einmal Couchpotatoes bestellt hat…) oder wie immer man seine Trägheit tarnen will und sich dann der Zweisamkeit hingibt.
Meine Liebste war bei einem Junggesellinnen-Abend in Erfurt unterwegs.
Nun etwa Trübsal blasen?

Nein nein, da ruft man eine gute (im Idealfall Single-)Freundin an, (man wollte sich eh schon längst mal wieder treffen) und verabredet sich gleich für den Abend.
Mit der „Szene“ ist das ja immer so eine Sache. Ich kenne genügend Damen, die dieser Welt längst abgeschworen haben (natürlich nur aus persönlichen Gründen) und höchstens noch die Nase rümpfen, wenn sie das Wort auch nur hören.
Aber jetzt mal ehrlich! Hin und wieder ist es doch ganz interessant, seinen „Marktwert“ zu testen und zu sehen, was sich denn so geändert hat, während man vorwiegend durch Abwesenheit geglänzt hat.

Nun, wie war also meine Tour durch das kleine Universium unterhalb der Liederhalle?
Nicht schlecht. Ich hatte zwar eigentlich erwartet, wenigsten ein paar bekannte Gesichter zu treffen, doch offensichtlich wurden die meisten schon längst „abgelöst“. Das Publikum war bunt gemischt und es herrschte ausgelassene Unbefangenheit. Eine sehr nett anzusehende Blondine hat mich zu einem Sekt eingeladen und irgendwann war auch die Tanzfläche nicht mehr vor uns sicher.

Fröhlich erschöpft haben meine Freundin und ich dann nach ein paar Stunden die genannte Lokaliät verlassen – selbstverständlich ohne Blondi (auch nicht mit der Nummer von Blondi!).
Auf dem weg zum Parkhaus haben wir festgestellt, dass es doch ganz gut tut, sich in die Menge zu begeben und einfach unter seinesgleichen heiter zu feiern. Und ja, es tut auch gut, angesprochen zu werden und sich nicht als unscheinbares Mauerblümchen zu fühlen. Wer etwas anderes behauptet, der schummelt doch ;o)

Ach übrigens: Nächstes Wochenende bin ich wieder am Bodensee. Kuschelabende sind nämlich auch schön :o)

Morgen erzähle ich euch von Elternbesuchen…

Bis bald,

euer Ambitionsmädchen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: