Archive for Januar 2013

Quiz-Time again and again!

Januar 27, 2013

Hallo meine Lieben,

bei meinem letzten Besuch im bayerischen Wald habe ich vom  Sammelsurium meines Vaters ein Foto gemacht. Das gibt ein ganz wunderbares Quiz! 🙂

Auf dem nachfolgendem Bild sind drei Utensilien abgebildet. Wer wenigstens zwei davon richtig errät, bekommt eine Einladung zum „meet-n-greet das Ambitionsmädchen“, einen Kaffee also (und wer  außerdem einen Edding mitbringt, kriegt ein Autogramm dazu… von mir oder einem Star… das muss man dann halt vorher sagen).

Natürlich helfe ich euch auch ein bisschen:
Ding #1: Vorwärts, Rückwärts und ein Punkt.
Ding #2: Für Muscheln ohne Schale.
Ding #3: Der Pfad heißt fast genauso.

IMAG0650
Mensch, ich bin schon gespannt auf die ersten Rater! 😀

Bis bald,
euer Ambitionsmädchen

PS: Angehörige sind leider nicht teilnahmeberechtigt, die wüssten ja Bescheid 😉 und der Rechtsweg ist auch ausgeschlossen. (Was immer das auch wirklich genau bedeuten mag).

********************************************************
Just listening:
>> Bruno Mars – Locked out of heaven
********************************************************

Advertisements

Susi ist süß, dafür ist Barbarella sexy

Januar 14, 2013

Hallo meine Lieben,

seit ich im Sylvesterurlaub endlich „>> Barbarella“ gesehen habe bin ich sowas von hin und weg! Ich kann gar nicht genau sagen, WAS mir am besten gefällt! Ist es Jane Fonda? Sind es die genialen Kostüme? Ist es die Deko? Die Lustmaschine? Oder vielleicht doch der große Tyrann (und hier rollt die letzte Silbe noch lange lasziv nach…)?
Ich habe mir sogar die original Comics besorgt und kann schon gar nicht mehr verstehen, wie ich bisher denken konnte ich führte ein vollwertiges Leben!
Gegen Barbarella ist >> Galaxina nur ein billiges Flittchen!

Doch noch eine andere hält mich in Ihrem Bann, die >> Südzucker-Susi. Sie hat mir tatsächlich geantwortet:

Sehr geehrte Frau „Ambitionsmädchen“,

Danke für das Kompliment. Leider gibt es von mir noch keine Poster; wäre aber sicher eine gute Idee.
Allerdings bin ich, Susi Südzucker, seit Mitte November mit einer >> eigenen Seite im sozialen Netzwerk „Facebook“ vertreten.
Dort überrasche ich meine Fans mehrmals in der Woche mit leckeren Rezepten und Tipps rund um die Südzucker-Welt. Schöne Abbildungen von mir und interessante News zu meinem Werdegang sind dort auch zu finden.
Ich würde mich sehr freuen, Sie als Fan zu gewinnen und somit an meinen Beiträgen teilhaben zu lassen!
Neugierig? Dann schauen Sie doch mal auf meiner Seite vorbei!

Ich wünsche Ihnen noch ein zauberhaftes neues Jahr!

Mit freundlichen Grüßen,
Ihre
Susi

Toll oder? „Schöne Abbildungen“ hat sie geschrieben… grrrrrr 😀 gleich mal hinsurfen!

Bis bald,
euer Ambitionsmaedchen

********************************************************
Just listening:
>> Klaus Weiss Orchestra – Get it on
********************************************************

Was Rolland andeutet, spricht Moloko aus

Januar 13, 2013

Hallo meine Lieben,

gestern war ich zu einem Konzert in einem schwäbischen Städchen nahe Stuttgart eingeladen. Die Gruppe covert, die „besten Rockhits der 80iger und 90iger“. Ich weiß auch nicht mehr genau, was mich geritten hat als ich da zusagte.
Der Alterdurchschnitt vor Ort hätte mir eigentlich von vornherein klar sein können. Naja jedenfalls wurde unter anderem „>> Sing it back“ von Moloko gespielt. Ich musste mich ja schon ein wenig zusammenreissen der Sängerin nicht über 300 Köpfe hinweg ein empörtes „Blanke Blasphemie! Werde Deiner Hybris gewahr, bevor es zu spät ist!“ zuzukreischen.
Allerdings stand vor mir ein sakkotragender Mittvierziger mit Halbglatze, Hörgerät(!) und Verlegenheitsbier in der Hand. Der hat mich so abgelenkt. Seine abgehackten Kopfbewegungen ließen mich spontan an eine Henne denken. Fast genauso interessant war die (und hier wäre das Wort „Mittvierzig“ wirklich …euphemisch… also gut sagen wir nur die) Dame mit wallend blondgefärbten Haar, geflochtenem Stirnband, Minirock und pinkfarber Strumpfhose, die sich in dem rappelvollem Laden immer wieder an mir vorbeidrängte. Die Frau hätte meine Mutter sein können, aber dann hätte ich sie für ihren Jugendwahn mit erhobenem Finger geschimpft. Vielleicht muss ich auch einfach noch ein wenig an meiner Blickschärfe arbeiten. Ein Tick verschwommener wäre gut.
Ich habe gestern gelernt, dass die Mode aus dieser Musikepoche durchaus noch in gewissen soziodemographischen Kreisen (und in schwäbischen Städchen) tragbar ist. So ist es nicht notwendigerweise ein gesellschaftlicher Makel als erwachsener Mann seine Basketballmütze (mit Werbungaufdruck für eine Flaschnerei) falsch rum auf dem Kopf zu tragen und das ganze mit Hochwasserjeans und Cowboystiefeln zu kombinieren. Farblich diametral getrennte Hemden sind auch kein Problem. Wer nie dem Motivdruck entwachsen ist, darf in diesem Etablissement auch Hemden mit total fetzig designeten Jahreszahlen und Psydowappen zwischen den Schulterblättern tragen. Es gab gestern viele Blocksträhnen tragende Frauen im scheidungsfähigen Alter, die das offensichtlich ansprechend fanden. Dem(!) Typ hat eine im vorbeigehen sogar neckisch in den Hintern gekniffen. Da war ich so baff, dass ich mich direkt zur übervollen Theke umdrehen und an meiner Cola nippen musste.
Richtig fehl am Platz fühlte ich mich aber, als die ersten Takte von Billie Jean angespielt wurden und ein (tagsüber womöglich völlig unauffälliger Abteilungsleiter) ernsthaft vor allen Leuten nach bester Michael Jackson Art anfing zu tanzen. Ihr wisst schon, auch mit „dem Griff“ und so… und die fanden das toll…
Aber wie bin ich jetzt eigentlich darauf gekommen? Achso, Moloko…
Ich dachte so bei mir, dass ich schon lange nichts neues mehr von der Gruppe gehört habe. Meine Recherchen haben dann die traurige Wahrheit ans Licht gebracht, dass sich die Band aufgelöst hat und beide an Ihren Solo-Karrieren feilen.

Nun muss ich gestehen, dass Sängerin Róisín Murphy in meinen Sturm-und-Drang-Zeiten ein musikalisch unverzichtbarer Bestandteil hormontrunkenen Beischlafs war. Im August vergangenen Jahres hat sie nun wieder allein eine Single veröffentlicht. Und tatsächlich, bei „Simulation“ werden genau die gleichen Synapsen wie früher angeregt. Ich möchte mal behaupten, die sexualspezifische Wirkung ist unverändert. Was könnte ein Comeback von Moloko nicht alles anstacheln?!

Bevor das Kopfkino anläuft, will ich mich direkt schnell wieder etwas platonisch Romantischem zuwenden. Zum Beispiel der Geschichte von „>> Pierre und Luce“ von Romain Rolland. „Nun, da ich liebe gibt es kein warum mehr“… hach so schön!

Übrigens hat mir Susi geantwortet! Dazu erzähle ich euch morgen mehr 🙂

Bis bald,
euer Ambitionsmädchen

********************************************************
Just listening:
>> Róisín Murphy – Simulation
********************************************************

Die süße Susie

Januar 7, 2013

Hallo meine Lieben,

ich begrüße euch zurück!

Ein herrlicher Urlaub liegt hinter mir und entsetzlicherweise sind allen ernstes nur noch 2 Jeans übrig deren Knöpfe ich zu kriege. Während ich obenrum dank neuer Nerd-Brille total schlaubergerisch daherkomme, platze ich untenrum aus allen Nähten. Ich darf also nur noch an Tischen sitzen. Das mag unter anderem daran liegen, dass ich pausenlos aß, las und lediglich „dahinoxidierte“. Täglicher Alkoholkonsum in geselliger Runde mag den Rest beigetragen haben. Aber mal ehrlich: Gibt es etwas schöneres als knisterndes Kaminfeuer, Schummerlicht, 4 Freunde, das knarrende Ferienhäuschen im steifen Wind und dazu… dänische Popmusik im Radio und Feuerzangen-Bowle?
Ach Schreck, gerade habe ich den Kaloriengehalt von Feuerzangen-Bowle gegoogelt… 633 kcal pro(!) Glas! Das ist mehr als ein Big Mac (505 kcal)!

Kausal folgerichtig entstammt der erste verheißungsvolle Vorsatz für’s neue Jahr der Plastiktüte meines Gemüsehändlers:

Camera 360
Die würden ja nicht lügen…
Immerhin: Bei der Zubereitung der Feuerzangen-Bowleist mir die freundliche Dame am Zuckerhut-Etikett aufgefallen. Sie heißt Südzucker-Susie und trifft mit ihrer feschen Art direkt auf – man möchte fast sagen – libidinöses Interesse bei mir. Südzucker setzt dankenswerterweise auf vorbildlich niedrige Hemmschwellen zur Kontaktaufnahme und so habe ich direkt eine Anfrage losgeschickt:

Liebe Südzucker-Susie,
ich finde, Du bist eine ausgesprochen nett anzuschauende Persönlichkeit. Ich hätte gerne ein Poster oder soetwas ähnliches. Gibt es das? Wie könnteich so eines bekommen?

Viele Grüße nach Mannheim,
das Ambitionsmädchen

Ich bin mal gespannt, ob sie sich meldet. Sobald ich was höre, lasse ich es euch wissen.

Auf ins neue Jahr!
Euer Ambitionsmädchen

P.S.: 2013 ist übrigens in Asien das Jahr der Schlange. Zsscchhh zssschh! Süß gell?!


%d Bloggern gefällt das: