Archive for Juni 2012

Heathrow-Horror

Juni 28, 2012

Hallo meine Lieben,

ich bin in Berlin. Vor zwei Stunden habe ich meine letzte Note (für die Präsentation meines Globalisierungsplans) bekommen. Was jetzt noch kommt ist (heute später die Fan-Meile und dann) nur noch der Endspurt für die Masterthesis.

Meine Rückreise von London war übrigens nicht ohne Tücken. Nachdem mir BMW keinen MINI mitgeben wollte (sorry Frau B.H.), bin ich nicht zum Eurotunnel, sondern doch wieder direkt zum Flughafen. Weil die Briten ähnlich paranoid wie die Amerikaner sind, bin ich nach Erhalt der Bordkarte wohlwissend zügig zur langwierigen Sicherheitskontrolle. Zu dem Zeitpunkt war ich schon leicht dehydriert. Im Foyer hinter den Kontrollen kaufte ich mir erst mal für 4 Pfund einen Liter Wasser und konzentrierte mich auf das weitere Vorgehen. Blick auf die Hinweistafel: Gate 1-12 20 Minuten Gehzeit. Blick auf die Bordkarte: 9F. Alles klar: direkt los!
Heathrow ist groß und mir wurde klar, dass Gate 9 nicht leicht zu finden sein würde. Die Gates 1-5 sind ausgeschildert, Gate 7 auch, Gate 8 auch und dann erst wieder 11-12. Ich irrte unsouverän herum und frug schließlich eine indische Klofrau. Sie schickte mich kopfschüttelnd zu einem Security Guard. Ich stieg über die Absperrung und fürchtete, dass er dafür gleich das Feuer auf mich eröffnet:

Ich: Excuse me, Sir?!
Er: Yes? Come over!
Ich: Oh thank you! Can you please help me? I am searching for Gate 9. It should be a Germanwings Flight to Stuttgart.
Er: Gate 9?
Ich: Yes.
Er: Germanwings?
Ich: Yes.
Er: Let me see your boarding card.
Ich zeigte sie ihm.
Er: Madame, there is no Gate 9… 9F is your seat number.
Ich sagte nichts mehr. Durch meinen Kopf hämmerten stattdessen die Worte „Scham“ und „Provinzgurke“.

Die Gates werden in Heathrow übrigens erst ca. 30 Minuten vor Abflug über die digitalen Anzeigetafeln bekanntgegeben. Bis ich im Foyer zurück war, stand der Flug nach Stuttgart dann auch dran. Meine Fassungslosigkeit über meinen Anfängerfehler verfolgte mich bis zum Gepäckband in Stuttgart. 😉

Bis bald,
euer Auchmaleinanfängermädchen

P.S.: Berlin bereitet sich vor und schaut dabei wieder so gut aus!

Oxford

Juni 25, 2012

Guten Abend ihr Lieben,

es ist schon spät und ich liege in einem Holiday Inn Hotelzimmer in Oxford. Morgen geht’s ganz früh zu Mini. Mal sehen, was aus dem Termin wird.

Der Landeanflug war so schön heute. Einmal eine große Kurve über London, rund um alle Sehenswürdigkeiten: Towerbridge, Tower, Big Ben, Buckingham Palace. Bisher kannte ich London von oben ja nur von Scottland Yard, dem Brettspiel 😉

Viele Grüße aus UK,
euer Ambitionsmaedchen

Quiz-Time again!

Juni 25, 2012

Hallo meine Lieben,

einer der schönsten und – auf seine ganz spezielle Weise wie ich finde – auch poetischsten Ohrwürmer, die mich diese Tage begleiten, der geht so:

Neu ist jeder Tag auf dieser Welt
ob nun Regen fällt
ob die Sonne scheint.
Auch der Mond wenn er durch Wolken lacht
sagt mir jede Nacht
was er damit meint.

Jeder Morgen, jeder Tag
sagt mir ständig was ich dir immer sag.

Abends wenn die Sonne rot versinkt
ist mir so als klingt
leis in mir ein Ton.
Denk ich an den Tag dran und sein Glück
bleibt in mir zurück eine Illusion.

Jeder Morgen jeder Tag
sagt mir ständig was ich dir immer sag.
Jeder Morgen jeder Tag
sagt mir niemals, was ich mich immer frag.

Wer errät, woher er stammt, kriegt einen Preis 🙂 Einsendungen von gesungenen Aufzeichnungen werden separat prämiert! …ich muss gerade an Ukulelen denken… warum nur? 😉

Bis bald,
euer DasLebenIstSchönMädchen

********************************************************
Just listening (just in my head):
>> [Geheim] – Neu ist jeder Tag
********************************************************

Spontan stimuliert

Juni 23, 2012

Hallo meine Lieben,

gestern flatterte wieder die neue Ausgabe des >> fluter in unseren begierigen Briefkasten. Beim fluter handelt es sich um ein kostenlos abonnierbares Magazin der Bundeszentrale für politische Bildung. Die primäre Zielgruppe hatte wahrscheinlich gerade Abiprüfung, was dem Niveau allerdings keineswegs abträglich ist. Nett geschriebene Artikel und immer wieder gute Anregungen. Diesmal wurden zum Beispiel ein paar Klassiker der Weltgeschichte als Kurzcomic vorgestellt (>> 100 Meisterwerke der Weltliteratur). Obwohl ich das Meiste (aber natürlich, tzz) schon kannte, war doch was neues dabei. Folglich bin ich direkt zu meiner Lieblings-Gebrauchtbücherseite (>> Booklooker.de) gesurft und habe mir den >> Wendekreis des Krebes und >> Solaris geordert. Nach dem guten Tipp, den mir Frau B.H. bei Facebook gegeben hat (>> Die Fahrt), bin ich damit bestens für den anstehenden Chinaflug prepared.
Als ich gestern Abend im besten Freundeskreis meine kalte griechische Platte vorbereitet habe und einigen Anwesenden sogar glaubwürdig versichern konnte, dass mein argentinisches Trikot gar nicht argentinisch sondern eben griechisch wäre, lernte ich ein >> Gagamu kennen.

Das sind kleine süße, von einer Stuttgarterin erfundene Monster. Die erfreuen sich großer Beliebtheit und sind nun sogar in einem >> eigenen kleinen Laden im Stuttgarter Heusteigviertel erhältlich.

So, wenn ich jetz nicht bald mit der Vorbereitung meiner Präsentation des Globalisierungsplans anfange gibt’s Ärger mit dem Fuchs. 😉

Bis bald,
euer Ambitionsmädchen
********************************************************
Just listening:
>> Die Ärzte – M&F
********************************************************

Ich bin ein Dunning-Kruger-Fußballfan

Juni 22, 2012

Hallo meine Lieben,

so, vorgestern den Flug nach London und heute morgen den nach Yantai gebucht. Ich brauch auf jeden Fall eine gute Lektüre für die lange Reise! Beim letzten Flug nach China hatte ich ja den Glöckner von Notre-Dame dabei und habe (wahrscheinlich schon kurz über Prag) wieder aufgegeben… Französische Bücher und auch diese vielen Namen sind einfach schwer zu lesen, wenn man die Sprache nicht spricht. Hat jemand Tipps für mich? Douglas Adams hab ich mittlerweile sogar am Handy dabei. Euer Tipp für die Papiervariante muss folglich entweder einen intellektuellen Mehrwert hergeben, wenn ich am Flughafen damit gesehen werde oder das Cover wenigstens unauffällig.

Was mich natürlich freut: Jeder Flug bringt mich der Bohrmaschine näher, meine Meilenprämie auf die ich „hinfliege“. Apropos, da müsste ich direkt mal schaun, wie viele ich noch brauche…

Heute Abend setze ich mich zu den passionierten Fußballfans und tue mit möglichst vielen Fachbegriffen wieder so, als hätte ich auch eine Ahnung: „Wann ist denn jetzt Abschlag?“ „Wir sind die Hellen, oder?“ „Gell, eine Halbzeit dauert 45 Minuten?!“ (Tatsächlich: O-Töne von der letzten WM. Gottseidank nicht alle von mir) Das nennt man übrigens >>Dunning-Kruger-Effekt. Eine physische Störung in Form einer kognitiven Wahrnehmungs- und Einschätzungsverzerrung. Also wenn jemand wie ich selber glaubt, die eigenen Kommentare würden zum Verständnis des Spielverlaufs beitragen und von anderen als Zugewinn geschätzt. Aber ich bluffe ja oft auch einfach nur… kognitiv gesehen… zum Jux. Ich weiß, dass ich nichts weiß… von Fußball. 🙂

Glück auf und Hals und Beinbruch liebes deutsches Team!

Euer Ambitionsmädchen


%d Bloggern gefällt das: