Fetishizing the exotic

Hallo meine Lieben,

es gab vor einiger Zeit ein wunderschönes Plakat am Stuttgarter Bahnhof, dessen exquisit herausgearbeitete Botschaft ich gerne mit euch teilen möchte:


Schön, oder?

Heute habe ich übrigens einen freien Tag. Kein Büro, keine Seminararbeit. Wahrscheinlich nehme ich mir gleich ein Glas meiner extra importierten Dulce de Leche und löffle einen Tagesbedarf Kalorien milde lächelnd in mich hinein.
Die passende Musik für diesen breathtaking Genuß läuft schon ((mit Sonnenschein) permanent in meinem Kopf).

Bis bald,
euer Ambitionsmädchen

********************************************************
Just listening:
>> France Gall – Musique
********************************************************

Advertisements

3 Antworten to “Fetishizing the exotic”

  1. black_coffee Says:

    DAS ist Marketing 😉
    Da werd ich doch glatt wieder zum Fleischfresser! Yiiiiiha!

  2. ambitionsmaedchen Says:

    Ich halte das auch für eine sehr gelungene Aktion! 😀

  3. Brischit Says:

    Ich will SOFORT Currywurscht. Sonst kriegisch Kopf!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: