Reif für’s Patentamt

Hallo meine Lieben,

mit >> Bajo Fondo im Hintergrund und einer ungemindert großen Liebe zu Argentinien im Herzen habe ich gestern gebacken. Es handelt sich um eine (nicht nur) olfaktorische Ode an >> Empanadas, also mit Hackfleisch gefüllte Teigtaschen. Die sind für den Argentinier ungefähr das, was bei uns früher die Currywurst und nun die Döhner sind… unverzichtbar und nicht wegzudenken.
Apropros Döhner: Den (meines Wissens nach) einzigen Döhner in ganz Argentinien gibt es in Córdoba. Den haben dort -wer hätte das gedacht- ausgerechnet zwei geschäftstüchtige Brüder aus Stuttgart eingeführt.

Empanadas dulces
Doch zurück zu meinen Empanadas dulces. Sie sind eine multikulturelle Komposition aus deutschem Hefeteig und original eingeflogener >> Dulce de Leche. Besonders lecker sind sie, wenn man in die Füllung noch zusätzlich kleine Stückchen Banane, Apfel und Nektarine gibt. Meiner Erfindung gilt meine aufrichtige, herzliche Verehrung! Es schmeckt so… (perdón) geil!

Vielleicht sollte ich daraus ein Geschäft machen? Wenn es mit den >> Brezen bei den Latinos nicht geklappt hat, vielleicht klappt es ja mit den Empanadas dulces in Südwestdeutschland? 🙂

Ich werde jetzt gedanklich mal einen Businessplan planen 😉

Bis bald,
euer Ambitionsmädchen
*******************************************************
Just listening:
>> Bajo Fondo – Perfume
********************************************************

Advertisements

9 Antworten to “Reif für’s Patentamt”

  1. Diana Says:

    Schreibt mam Döner mit h???? Also wäre es dann Döhner??? Du hast ne Zwiebel auf dem Kopf, du bist ein Döner, denn Döner macht schöner *sing*

    Lach.
    Liebe Grüße aus Hessen

  2. Ambitionsmädchen Says:

    ja… also ehrlich gesagt bin ich mir jetzt gar nicht sicher…
    ich lese immer nur „Ützel-Brützel“ und sage dort mein Sprüchlein auf.

    Also, danke für den Hinweis… werde mal recherchieren…

  3. Kitty Says:

    Oh Gott, schleck, bitte buch mich schonmal für das erste Backblech!

  4. ankiejunkie Says:

    Dulce de leche kann man auch gut selber machen, die muss man nicht importieren! hört sich insgesamt alles sehr sehr lecker an… ich wäre schonmal ein guter Kunde! 😉

    War mir gar nicht bewusst, dass du so eine Küchenfee bist …

  5. ambitionsmaedchen Says:

    Danke Diana, Du hattest ja so Recht.

    Ich denk ich würde mit der sogenannten Skimming-Strategie an den Markt gehen. Ich hoffe, ihr erkennt an, dass ein Preis von 4 EUR/Stk nur betont, wie edel dieses Backwerk ist!

  6. Zorro Says:

    Mann mann mann, da muss man ganz schön aufpassen.. ich möchte nochmal auf den „obstigen“ Mix hinweisen;
    „Und wer hat’s erfunden?“ 🙂

  7. Timo Kaufmann Says:

    Mit Sicherheit ein richtiger Ansatz. Ich hoffe, Ihr bleibt am Thema dran?! Im näheren Umfeld vergeht keine Party, wo das nicht Gesprächsthema ist. Tschöö, Timo Kaufmann

  8. ambitionsmaedchen Says:

    Hey Timo,
    vielen Dank fuer den Kommentar! Es freut mich zu hoeren, dass die Idee nicht total daneben liegt! Sobald es dazu was neues gibt, lasse ich es hier verlauten 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: