Training Tag 3 und 4

Hallo meine Lieben,

am Freitag habe ich noch eine unfreiwillige Intensiv-Trainingseinheit dazwischengeschoben. Nicht mit Trolly, aber mit einem 60 Liter Rucksack am Rücken bin ich -einfach so ganz ohne Grund- wie eine Geisteskranke von der U-Bahn am Hauptbahnhof bis zum Gleis die Treppen hochgelaufen. Den vorbereitenden Adrenalin-Schub hatte ich schon während der Fahrt, als ich feststellte, daß ich genau 2 Minuten zwischen Ankunft der U-Bahn und Abfahrt meines ICE’s haben würde. Man muss dazu sagen, dass ich für Spontan-Sprints nicht die optimale Bekleidung an hatte.

An halbstarken Hip-Hoppern auf der Rolltreppe durchquetschen, fast einer Oma ein noch vorzeitigeres Ableben beschehrt und an der Polizeistreife lächelnd vorbei in der Hoffnung sie sehen in mir dann keinen Ladendieb.
Ich habe es natürlich rechtzeitig geschafft. Und dieser Sprint war eine sehr wichtige Erfahrung, zeigte er mir doch schon nach der ersten(!) Treppe, wann mein Körper (und mein Deo) sein Performance-Limit erreicht. Schnapp-Atmung, Japsen nach Sauerstoff, Dackel-Hecheln, Kampf mit dem Kreislaufkollaps, Überleben. Wow! Was habe ich da nicht noch alles an Verbesserungspotential! Ich bin so froh, daß ich mich vor lauter Grenzerfahrung nicht vor den einfahrenden Zug auf die Gleise übergeben musste.

Tags darauf war meine sportliche Jammer-Leistung schon erfolgreich verdrängt. Früh morgens war ich bereits im angrenzenden Wald joggen. Ich habe mir die 3-1 Minutenregelung von Frau Junkie zu Herzen genommen und mir erlaubt, daraus eine 1-3 Technik abzuleiten. Damit habe ich die 20 Minuten fast spielend hinter mich gebracht. Meine neuen Schuhe sehen jetzt auch schon ein bisschen benutzt aus, das ist gut. Man soll ja nicht gleich auf den ersten Blick erkennen, daß da eine Couch-Potato mit seinem allerersten Paar Sportschuhe an den Start geht.

Sonntag habe ich den Tipp von Frau Kittyhunter ausprobiert. Ihr seht, ich bin offen für alle Profi-Tricks und -Kniffe 😉

Das Konzert war übrigens toll (wie bisher jedes Mal)! Bildmaterial lasse ich noch folgen.

Mental bin ich schon wieder bei der heutigen Zentralmahlzeit. Eiweiß und Eisen steht auf dem Essensplan: Rinder-Frikadellen… also „Fleischpflanzerl“ wie der Bayer so schön sagt 😉

Bis bald,
euer Ambitionsmädchen

Advertisements

Eine Antwort to “Training Tag 3 und 4”

  1. Kitty Hunter Says:

    Gut, dass deine Turnschuhe jetzt off-white sind. Sonst müssten wir dir am Sonntag Schmutz draufmalen, damits net peinlich aussieht.

    Ich persönlich dope mich übrigens grad mit der Wunder-Schneckennudel vom Böhm. Boah, das zieht rein, das gibt Kraft, das gibt Freude!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: