Das Ambitionsmädchen schwankt

Hallo meine Lieben,

ich bin ein bisschen melancholisch. Manchmal trifft man nach Jahren auf Dinge, die man einst verzweifelt suchte. Und dann -irgendwann- fallen sie einem einfach so in die Hände. Das ist dann ein Geschenk. 

Es war ein Musikstück; ein längst vergessener, leise gewordener Wunsch. Nun, nach langer Zeit, mit jedem Mal, mit dem ich Nick Drake’s Album „Pink Moon“ höre, besänftigt sich die Sehnsucht danach. Und ganz langsam… verabschiedet sie sich. Bei jedem Lied ein Stück mehr …¡por fin!

Ein Sprichwort sagt: „Von manchen Dingen muss man sich erst entfernen, um sie zu finden.“

Wenn ich dann eh schon in so einem labil-desolaten Zustand bin, brauche ich auf der Straße nur zu beobachten wie sich der Lahme und der Blinde helfen und möchte am Liebsten heulen.


Oh je, meine Welt ist gerade traurig und schön.

Bis bald,
euer Ambitionsmädchen

********************************************************
Just listening:
Nick Drake – Pink Moon
********************************************************

Advertisements

2 Antworten to “Das Ambitionsmädchen schwankt”

  1. Agrippina Says:

    Ah, aber ein bißchen Weltschmerz muß ab und zu ja sein. Darin kann man dann so schön baden… und sich sehnen… und am nächsten Tag ist vorbei, und das Leben geht weiter. Wenn alles gut geht, zumindest 😉

  2. ambitionsmaedchen Says:

    Ich glaube ich hatte nochmal Glück 😉

    Ausserdem liegt das ja auch immer im Auge des Betrachters

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: