Archive for Dezember 2007

„Artschau“ oder „Heterosexuality is a house of cards that can collapse at any time“

Dezember 8, 2007

Hallo meine Lieben,

zum Frühstück die Nachrichten. So muss es sein, oder? Dabei bin ich zufällig auf das hier gestoßen:

Na sowas Schönes! 😀 Herrlich herrlich!
Der Rest der Site >> Goodie Bag ist übrigens auch sehr sehenswert und daher sofort in den Blogroll aufgenommen 😉

Heute Nachmittag werde ich die künstlerische Ader in mir wieder benähren und mich daher in die >>Dekumo in Stuttgart stürzen. Vielleicht gibt es dort den entscheidenden Hinweis zum einen oder anderen Weihnachtsgeschenk? hmmm….

Have a lot of fun!
Euer Ambitionsmädchen

Werbeanzeigen

Changes

Dezember 6, 2007

Hallo meine Lieben,

vor ein paar Tagen zweifelte ich noch, ob ich nun vollends quirky bin. Gottseidank war das nur eine kurze, hoffnungslos haltlose hypothetische Überlegung. 😉

An der FH sah ich heute stattdessen ein Plakat, mit dem ich mich viel eher identifizieren kann. Bis auf die Puffärmel, könnt das glatt ich sein…

„Out of this world“ würde die gute Lotti Huber sagen 🙂

changes.jpg

Nun ruft auch schon wieder die studentische Pflicht 😉

Ich wünsch euch was,

euer Ambitionsmädchen

********************************************************
Just listening:
“David Bowie – Changes”
********************************************************

Mit Entschuldigungen fangen wir gar nicht erst an!

Dezember 5, 2007

Liebe >> Frau Kittyhunter!
Da kam mir jemand tatsächlich zuvor! Sonst hätte ich genau das für Dich gebastelt:


(Schön schlecht gell?! Hihi)

Das Ambitionsmädchen gratuliert zum Geburtstag!
(nächstes Jahr dann auch wirklich am 30.11.) 😉

Ich weiß, viel zu spät! Bitte freu Dich trotzdem!

********************************************************
Just listening:
“Stevie Wonder – Happy Birthday”
********************************************************

Erkenntnisse

Dezember 4, 2007

Hallo Mama,

heute schreibe ich nur für Dich!
Nach unserem letzten Telefonat wäre ich gerne zuhause gewesen, hätte Dich genommen und wär’ mit Dir Eis essen gegangen, oder Kuchen. Das macht mich immer ganz glücklich. So hab ich -wie so oft- nur meine Worte, gesprochen und geschrieben… wie blöd.

Stell Dir das Folgende bitte als eines der eben genannten vor und schlag in jedem Fall noch eine große Portion sahnige Gelassenheit oben drauf.

Ausgleichende Gerechtigkeit

Die Strafe, die ich oft verdient,
Gestehen wir es offen:
Ist sonderbarerweise nie
Ganz pünktlich eingetroffen.

 

Der Lohn, der mir so sicher war
Nach menschlichem Ermessen,
Der wurde leider offenbar
Vom Himmel auch vergessen.

 

Doch Unglück, das ich nie bedacht,
Glück, das ich nie erhofft –
Sie kamen beide über Nacht.
So irrt der Mensch sich oft.
(Mascha Kaléko)

Deine Dich liebende Tochter.


%d Bloggern gefällt das: