Quirkyalone

Hallo meine Lieben,

soll ich so meine Situation beschreiben?
Den Begriff hab ich übrigens aus der aktuellen „Zeit“ und dort wiederum aus einem überaus ausführlichen Artikel zum Thema „Singleleben“. Es ist der Titel eines in den USA erfolgreichen >> Buches, „gespickt mit den Steckbriefen erfolgreicher, attraktiver und vor allem fröhlicher Singles“. Mit „kauzig“ übersetzt die „Zeit“ das Wort; meine Recherchen brachten weniger charmant klingendes hervor so wie etwa eigenartig, schrullig und sonderbar.
Ich gebe zu, wäre ich ein DVD-Player, wäre ich alles andere als intuitiv zu bedienen. Pflegeleicht im Alltag trifft wohl auch noch eher auf ein Mangalitca-Wollschwein zu, als auf mich. Und selbst als Brotaufstrich wäre ich vermutlich sowas atypisches wie die Kastanienmarmelade, die mir Herr O. heute zum Frühstück servierte. Doch bin ich auch der Ansicht, dass sich das Potential von Raffinesse halt auch nur demjenigen offenbart, der sich intensiv damit auseinandersetzt. Mangalica-Wollschweine sind total friedliebende und gesellige Typen und Kastanienmarmelade sowieso nur etwas für offene Gemüter, die sich nicht von projezierten Erwartungen abschrecken lassen.

Die „Zeit“ fragt weiter, ob es sich beim Single um die „Speerspitze der Individualisierung“ oder eine „defizitäre Sozialfigur“ handelt. Da halte ich protestierend gleich nochmal das Buch hoch und rufe laut den Untertitel aus: „A Manifesto for Uncompromising Romantics“ – Ausrufezeichen. Meinetwegen mag man mir das dann an den Kopf knallen (den Vorwurf des Romantikers, nicht das Buch!), aber wer schon das Wort „defizitär“ im Kontext zum Single skizziert, kriegt von mir eins auf die Finger. Das klingt mir viel zu sehr unabänderlich und nach Abstellgleis. So einfach möge man es sich bitteschön gefälligst nicht machen!

Dennoch: Der größte Fehler, den man als Single machen kann ist Samstagnachmittag allein daheim zu verbringen! Da kommt man nur auf dumme Gedanken. Ich bin dann jemand, der es schafft total sinnlos stundenlang durchs Internet zu surfen und schließlich über eine Anleitung stolpert, wie man Cola-Automaten „knacken“ kann. Durch Eingabe einer bestimmten Kombination kommt angeblich alles Rückgeld raus. Das hab ich in einem kleinen Abenteuerrausch (und mit einem Adrenalinschub, den ich früher nur vom GEZ-Mann an der Haustür kannte) auch ausprobiert. Ohne Erfolg. 😉

So, das war genug „Zeit“ heute philosopiert! 😉

Euer Ambitionsmädchen

********************************************************
Just listening:
“Naomi – Perfect day in hell”
********************************************************

Advertisements

3 Antworten to “Quirkyalone”

  1. Kitty Says:

    Mein Tipp: wenn du mal wieder ein Single-Frust-Wochenende überstehen musst, dann zieh dir alle Staffeln von Sex and the City rein. Eine bessere Medizin gibt es kaum!

  2. baerbel Says:

    Ich arbeite an einem WDR Film über Singelfrauen und würde gerne zu Quirkyalone-Frauen Kontakt aufnehmen, die bereit sind, bei einem Film mitzumachen.
    Kontakt:
    marie@netcologne.de

  3. ambitionsmaedchen Says:

    Werde ich -bisher verschmähter und verkannter Star- nun doch endlich noch entdeckt??? ….[Fortsetzung folgt!] 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: