Archive for August 2007

hands already busy

August 29, 2007

Hallo Fans,
mal wieder keine Zeit zum Schreiben. Wenn ich das nächste Mal meine Eltern besuche, möchte ich nicht, dass der Hund wieder wegläuft, sobald er meine Gitarre sieht. Ergo bin ich wieder hoch ambitioniert und übe das hier:

Morgen wieder; dann mit dicker Hornhaut an der linken Hand 😉

Bis bald,
euer Ambitionsmädchen

Advertisements

Müsli warm und Late-Night-Listening

August 26, 2007

Hallo ihr Lieben,

gestern habe ich erfahren, dass eine sehr gute Freundin von mir zum Frühstück Müsli isst. Nichts besonderes. Doch als ich sah, wie sie es sich mitsamt der Milch erst mal in die Mikrowelle schob, begann mein Magen mit mir zu ringen. Immer wieder gerne denke ich bei solchen Anlässen an meine unbeschwerte Kindheit zwischen Kuh und Schwein als meine Eltern noch einen Bauernhof hatten. Da machte mir meine Mutter jeden Morgen einen tollen „Kaba“… mit Milch frisch von der Kuh; kuhwarm quasi. Wer ernährungstechnisch kein unbeschriebenes Blatt ist, weiß natürlich, dass diese Milch besonders fettreich ist und der Reinsahne schon sehr nahe steht. Aus eigener Erfahrung würde ich sogar behaupten, dass genau dieses Fett ein Leben lang links und rechts an der Hüfte bleibt… hach, ich mag gar nicht dran denken…

Themawechsel: Skype
Gerade habe ich dieses spannende Programm für mich entdeckt. Nicht nur, dass man damit prima übers Internet mit anderen telefonieren kann. Es gibt auch öffentliche Kanäle in denen man einer „Konferenz“ beitritt. De facto kann man sich das dann als Live-Mitmach-Radio vorstellen. In der Hoffnung auf ein ganz besonderes Amusement habe ich mich heute zum Einstieg in den „Christenkanal“ eingeloggt und mal zugehört, wie sich solche Dialoge gestalten. Gerade eben hat ein offensichtlich leicht angetrunkener Pastor per Skype einem jungen Mann ein Gebet vorgesprochen, dass ihm Absolution von seinem Thailand-Tripp verschafft. Der kleine Umtreiber hat brav nachgesprochen und fühlte sich danach auch schon viel besser. Ja… schön… die moderne Technik… Hihi, wie lustig, grade fragt einer, ob Jesus wohl gekifft hat, oder wenigstens nach ’nem Wunder eine Zigarette geraucht hat?! Sowas, wie die Fluppe danach. Ich glaube ja im Hintergrund den Wissbegierigen selbst ganz doll an einer Bong saugen zu hören… Keine Sorge, ich unterstelle keinem braven Kirchengänger schändliche Sünde. Vielmehr erfreue ich mich am „Domian-like Talk“ zu nicht ganz so später Stunde wie im guten alten TV 😉
Jetzt geht’s drum, ob Bayern deutscher Meister wird. Der Pastor fragt: „Was interessiert Jesus Fussball?“ Vielleicht erhofft sich da einer guten Zuspruch direkt nach oben? Who knows… 😉
Zeit zum Ausschalten…

Gute Nacht ihr Lieben,
euer Ambitionsmädchen

„Transformationen von Maschinen gefallen mir nicht so“

August 14, 2007

Hallo Fans,

noch immer (zwangs-)beglücke ich meine Familie mit Freiluft-Gitarre-Übungsstunden im Garten. Soll heißen, ich bin Stuttgart noch fern und denke auch gar nicht daran, vor Ende der Woche wieder aufzukreuzen.
Allerdings gebe ich zu, dass sich bei mir nach ein paar Tagen jedesmal ein Gefühl von Sättigung einstellt. Die Seele ist vollbetankt mit lebendigem Grün und frischer Luft. Die Ohren gewöhnen sich tatsächlich auch an Ruhe und die Abgeschiedenheit führt irgendwann doch wieder zu einem gewissen Optionsdefizit an Freizeitmöglichkeiten (besonders, wenn man mit „Saft und Kraft“ im Leben steht und ein bisserl mehr „Action“ als „Wandern“ sucht). Beim Wort „Abgeschiedenheit“ denke ich übrigens an meine Fischstäbchen-Einkaufs-„Reise“ vor ein paar Tagen nur bis zum nächsten Tante Emma Laden, fünf Kilometer von hier entfernt. Lediglich vom Ausschlafen kann ich nicht genug bekommen. 😉 Also eine gute Gelegenheit mir die Zeit wieder mit Schreiben zu versüßen.

Vor zwei Tagen traf ich einen alten Freund in der nächstgelegenen Stadt. Geplant war Essen, Billiard (ehrlich, gab halt nichts anderes!) („Was krieg ich, wenn ich die Kugel da übers Eck einloche“ „Nix?!…Applaus?!“) und danach Kino. Nachdem ich ihn gottseidank davon abhalten konnte mich in „Transformers“ zu zerren (An dieser Stelle vielen Dank für die frühzeitige Warnung von Herrn M.O.: „Geh da ja nicht rein, das ist der drittschlechteste Film den ich je gesehen habe.“ (Anmerk. von mir: Platz 2: „virgin suicide“ und Platz 1: „28 days later“ da war ich leider mit dabei)), steckte ich mir das süße Popcorn („[…] und dazu hätte ich bitte gern noch eine kleine Tüte salziges Popcorn“ „Hamm ma ned“ „OK, dann halt süß und ne Cola light bitte“ „Cola hamm ma a ned, sched Pepsi“ „Ah… dann… halt ein Spezi“) bei „Evan allmächtig“ zwischen die Zähne. Ein Film den ich durchaus als (wenn auch mit dem Zusatz „durchschnittliche“) Kinokost empfehlen kann. Bibelfeste Katholiken haben mit Sicherheit eine noch größere Freude daran und sprechen einige Verse souverän gleich mit; sie könnten aber vom Ausmaß der Flut etwas enttäuscht werden. Doch jetzt will ich ja nicht gleich zu viel verraten. Die Kinostory sollte ursprünglich auch nur als Hinführung für den „Rückmarsch zum Auto“ fungieren. Bei diesem nämlich kamen wir an einer kreisstadt-typischen, dem ländlichen Ambiente (form follows function) sich perfekt eingliedernden Auslage eines ansässigen Optikers vorbei. Nur so viel: es war nicht die Gestaltung an sich, die mich zum Schmunzeln brachte 😉

designer.jpg

Euch einen schönen Tag 🙂
das Ambitionsmädchen

********************************************************
Just listening (aus dem Radio meiner Mama):
“Münchner Freiheit – Einfach wahr”
********************************************************

Es werden immer mehr

August 7, 2007

Hallo Fans,

wie ich hörte, hat’s heute in Stuttgart geregnet. Die armen Schwaben! Das Ambitionsmädchen kümmerts nicht! Ich mache Urlaub! Zumindest dachte ich das, bis mich meine Mum heute mit dem muttertypischen Blick und Tonfall fragte, ob’s mir denn so halb nackt nicht zu heiß in der Sonne wäre (nein, warum?). Der Rasen müsse mal gemäht werden. Fast wollte ich erwidern: „Nimm doch ein >> Schaf“ Müttern kann man Wünsche immer so schwer abschlagen. In Wirklichkeit hat sie’s faustdick hinter den Ohren, die olle Paparazza! 😉

dsc00050.jpg

Morgen werden gleich 2 Familiengeburtstage gefeiert! -> Party im Bayerwald! ;o)

Bis bald,
euer Ambitionsmädchen

Sonntagmittaghedonismus

August 5, 2007

Hallo Fans,

kennt ihr das auch? Diese Sonntage, die erst um halb zwölf Mittags überhaupt erst mal anfangen? Gestern Abend (Nacht) stand ich wieder hinter der Theke und erfreute mich der Komplimente für den neuen Haarschnitt und das neue Oberteil. Ich weiß schon, warum mir der Job gefällt 😉

Jetzt bin ich ausgeschlafen und geh erst mal raus an die Sonne! Ihr solltet es auch tun! 😀
Das Stuttgarter Stadtfest (Sommerfest?) kann ich nur wärmstens empfehlen.

Euch einen tollen Tag!

das Ambitionsmädchen

********************************************************
Just listening:
“Faithless feat. Dido – One step too far”
********************************************************


%d Bloggern gefällt das: