Dramen in der Waschmaschine, doch draußen auch

Hallo Fans,

ich weiß es sind lange Schreibpausen. Nützt es wenn ich sag, dass sich meine Freundin vor zwei Monaten von mir getrennt hat? Ja, gell?! (ich stelle mir an dieser Stelle ein teilnahmsvolles raunendes „ooohhhh“ aus dem off vor) Liebeskummer relativiert jegliche Unzulänglichkeiten…

Ich erspare die Aufzählung aller großen und kleinen Dramen in diesem Zusammenhang und verweise diesbezüglich dankend an meinen Freundeskreis, der es zwar nicht mehr hören, doch sehr umfassend davon berichten kann. ;o)

Aus genau dem gleichen Grund gab es trotz einiger on- und offline Anfragen auch noch keine Dirndlbilder. Nicht, dass ich Sie der hechelnden Öffentlichkeit vorenthalten möchte. Gerne präsentiere ich niederbayerische Landhausmode in oberpfälzerischem Gesamtkontext. Sie werden also bald folgen.

Für die Kurzweil trage ich heute nur eine kleine Anekdote bei. Wenn ich aus dem Fenster schaue, mag ich es ja selbst kaum glauben, doch Wintermoden gehören jetzt definitiv aus dem aktiv benutzen Teil des Schranks! Und weil ich (doch ein paar) reinliche Tugenden habe, beschloß ich meinen wunderschönen, roten, Künsterimage versprühenden Schal noch einmal meiner Waschmaschine zu übergeben, bevor ich ihn liebevoll gefaltet dem Schrank (ganz rechts hinten unten bei den Ski-Handschuhen und der Snowboard-Arschprotector-Hose) anvertraue. Ich hör sie schon kichern, die erfahrenen Hausfrauen. Die sind nicht so Greenhorns wie ich. Nur so viel: es hätte noch viel schlimmer kommen können! OK… das Futter der Sporthose ist jetzt altrosa. Die BH-Träger auch und mein Lieblings-Sixtiesstyle-String hat dank 90% Polyester nur im Gegenlicht eine Farbe wie… ich nenn’s jetzt mal Sonnenuntergang. Die restliche Wäsche war aber gottseidank schon vorher schwarz ;o)

Ich frage mich ja, was einen wohl so erwartet… als Single mit neurosa Unterwäsche… ;o)

In diesem Sinne,

euer Ambitionsmädchen

Advertisements

3 Antworten to “Dramen in der Waschmaschine, doch draußen auch”

  1. Kitty Hunter Says:

    *Ooooooohhhhh*, um mein Bedauern nicht nur aus dem Off sondern auch On (-line) zu bezeugen. In so einem Fall sag ich mir immer: Alles Schlampen, außer Mutti. Ja ja ich weiß, echt blöd der Spruch. Aber ich wünsch dir von Herzen gute Besserung. Und mir und allen anderen Leserinnen: wieder mehr Geschichten von Zebrarerl. Oh, und eine längere Blogroll, wenn ich schon am wünschen bin. FräuleinWunder fühlt sich da ein bisschen einsam – wenn auch privilegiert! Und: ich warte geduldig auf die Dirndl-Bilder!!

  2. Kitty Hunter Says:

    Oh weia, jetzt hab ich’s erst gesehen: die Blogroll IST schon länger geworden! Famos. Dann ist oben genanntes Gewünsche natürlich Makulatur 🙂

  3. Agrippina Says:

    Ich danke für den Ehrenplatz und hoffe, dass das Single-Dasein erträglich ist. Grüße aus Köln!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: