Die Beste geht immer futsch

Hallo Fans,

ich zähle die Stunden! :o) Eigentlich könnt‘ ich gleich heute losdüsen, sogar an ein Präsent für die Gastgeber in Bukarest ist mit im Gepäck (Und wer würde sich nicht über eine wunderschöne „Esslingen-Tasse“ mit Rathaus drauf freuen?!) . Hab schon an alles alles gedacht, von vorne (neue Sonnenbrille) bis hinten (*räusper* Kohle-Compretten).

Heute vormittag hab ich für meine Besorgungen sogar die Vorlesungen geschwänzt. Darf man ja gar nicht laut sagen…
Auf dem Weg nach Downtown Esslingen fand sich im Bus gottseidank ein williger Kommilitone, um mir mit Rat und Tat (= männlicher Ehrlichkeit) beim Einkauf beizuwohnen. Da ich genug an schiefsitzenden 5,- EUR Sonnenbrillen habe, erklärte ich meinem Adviser in Spee, warum es nun ein Markenprodukt aus einem adäquaten Fachgeschäft sein muss.

Es ist nämlich so:
Wenn man mal alle drei Jahre eine Sonnenbrille hat, die einem gefällt, die einem steht und die eigentlich zu jedem Stil der wandlungsfreudigen Trägerin passt, dann ist das genau die, die man verliert. Oder die, die an einem wunderschönen Sommersonnentag genau zwischen Straßencafé-Stuhl und herannahendem Gesäß samt
unbarmherzigem Körpergewicht liegt. Die Beste geht immer futsch. Und da ich in Bukarest nicht nur mit charmanten Lächeln gewinnen will, braucht’s neues Nasenkleid!

Wir betraten den ersten Laden. Als ich den Verkäufer in Armanianzug fragte, ob Sie denn auch was in Studenten-Preisklasse hätten, schaute er mich irgendwie so… unangenehm an… professionell und heuchellächelnd (das kleine Augenzucken war mir nicht entgangen) empfahl er mir einige Modelle (jenseits meiner Vorstellungen). Wir bedankten uns freundlich und drehten ab.
Vier Läden weiter hatte ich dann schließlich von einer (ehrlich freundlichen) Verkäuferin neue Sunglasses gekauft. Nur sind wir die Fussgängerzohne irgendwie im Kreis abgelaufen und mussten nochmal am ersten Laden vorbei. Viel zu spät fiel mir siedendheiß ein, dass ich die neue Brille ja schon trug und es unschön wäre, wenn wir an der offenen Eingangstüre einfach frech vorbeilaufen. Ich blickte also schnell zu Boden und hielt dezent die Hand nebens Gesicht, als müßte ich mich am Ohr kratzen. „Hoffentlich hat uns der Idiot von eben nicht gesehen“ raunte ich meinem Kumpan zu. „Wir sind dran vorbei“ erwiderte er. Ich blickte erleichtert auf. In diesem Augenblick lief der Verkäufer (offensichtlich aus der Mittagspause) direkt an uns vorbei, zurück in den Laden. Er musterte mich 0,1 Sekunden vernichtend und sagte genauso schnell, professionell und heuchellächelnd: „Guten Tag!“
Ich hörte richtig patschen, wie ich in das Fettnäpfchen getreten war.

Herrje, da fand ich es danach gar nicht mehr so schlimm, als mir an der vollen Bushaltestelle beim Griff nach dem Tempo der O.B. gleich mitrausgefallen ist. Komisch, wie die Leute guckten, als er an Ihnen vorbeirollte…

Zeit für URLAUB!!! :oD

Am Mittwoch bin ich wieder zurück und berichte von meinen Abenteuern in der Ferne! ;o)

Euer Ambitionsmaedchen

Advertisements

2 Antworten to “Die Beste geht immer futsch”

  1. Killerwaschmaschine « Ambitionsmädchen Says:

    […] Keiner hat so schön gepusht wie er. Jetzt bin echt traurig. Muß dabei an das Schicksal meiner >> Lieblings-Sonnenbrille […]

  2. “Contenance in China” oder “So, jetzt bitte Erdboden öffnen!” « Ambitionsmädchen Says:

    […] Boden hatte die visuelle Wucht einer Dampflokomotive in voller Fahrt. Spontan dachte ich an meine >> bisherigen O.B.-Erlebnisse. Oh […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: