12.10.2005 – Nachklänge einer MV (Teil 1)

Hallo Fans,

die MV ist vorbei und die Webmistress ist gleich so eingespannt, dass Sie gar nicht mehr zum Blogschreiben kommt ;o)
„So is Recht!“ sagen die Bayern und genau so sollte man das auch außerhalb jeden Einzugsgebietes der blauweißen Flaggen sehen.

Eigentlich würde ich euch gerne viel viel ausführlicher von den vielen Eindrücken,
Erlebnissen und Gesprächen erzählen, aber die Anwesenden haben eure Webmistress mit so vielen Anregungen bombardiert (ein herzliches Dankeschön für jeden eurer Gedanken!!!), dass ich mich jetzt erst mal mit jeder Menge Arbeit beschäftigt sehe ;o) Meine Schilderung kann also nur ein grober Abriss sein…

Freitag:
Bewaffnet mit einem Stadtplan (aus dem (ich sags gerne wieder!) tollen MV-Starterkit), einer Wegbeschreibung und einer Anfahrtskizze aus Map24.de traf die Webmistress in der Bayerischen Landeshauptstadt ein. Uhrzeit: ~22.00 h. Eh schon viel zu spät für das erste Beschnuppern, aber immerhin fast da.
Ich habe wieder festgestellt, dass es sehr wohl im Dunkeln (selbst in einer Stadt!) viel schwieriger ist, sich in einer Stadt wie München zurechtzufinden. Als Frau (ohne elektronischem Navigationssystem…) habe ich aber keine Hemmungen auch mal ganz banal nach dem Weg zu fragen. Der nette ältere Herr bot mir dann auch gleich an, ich solle ihm einfach hinterherfahren, er wolle eh in die Ecke.
Im Nachhinein bin ich sogar noch dankbarer, als ich es in diesem Augenblick war. Never (never!) ever, hätte ich den Weg dorthin allein gefunden. Man könnte sagen: „ja, wenn ich lange genug gesucht hätte…“ aber bis dahin wäre wohl auch schon wieder die Sonne aufgegangen…
Ich betrat das volle Lokal (Aufsteller: „Heute geschlossene Gesellschaft; wir bitten um Ihr Verständnis“). „Meine Stuttgarter Mädels“ (allesamt erkennbar am Kehrwoche-Schild auf dem Rücken) berichteten mir aufgeregt von ihrer Kopftuch, Schürze und Besen – Aktion, die ich leider leider gänzlich verpaßt hatte. Ich war erstaunt, wie viele Gesichter man mittlerweile zwar schon kannte, aber dass ein Großteil doch tatsächlich neu war.
Leider kann ich euch nicht berichten, was ab 24.00 h passierte, da ich zusammen mit meinem Partyhaserl noch die Münchner Szene „unsicher“ gemacht habe. Liebe Münchnerinnen, was ihr in Stuttgart nie erleben werdet: dass sich vor der Frauendisco eine Schlange bildet ;o)

An dieser Stelle auch gleich:
Ein superherzliches Dankeschön an meine Gastgeber! Ich hab mich sehr wohl gefühlt! Und:
Danke für eure Nachsicht mit einem Tiefschläfer ;o) (Es gibt Nächte, die vergißt man so schnell nicht mehr :o))

Samstag:
Tja, das wäre jetzt zuviel für einen Blogeintrag… vom Samstag berichte ich
euch morgen ;o)

Euer Ambitionsmädchen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: